Blutdruck richtig messen, Bluthochdruck erkennen und behandeln!

Bluthochdruck ist ein Phänomen des westlichen Lebensstils und des Älterwerdens. Eine genetische Veranlagung ist die Erklärung für familiäre Häufung der von Bluthochdruck. Dennoch ist der individuelle Verlauf von weiteren Faktoren abhängig.

Die Prognose von schwerwiegenden Folgen wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Gefäßverschlüsse, Invalidität oder vorzeitiges Sterben kann durch Analyse von millionen Krankengeschichten errechnet werden-die Spezialisten in diesem Gebiet sind die Versicherungen. Diese haben die Häufgkeit von Ereignissen pro 100 Menschen/ 10 Jahre errechnet.

Laut Studien sind diese: Bewegungsmangel, Übergewicht, westliches zuckerreiches Ernährungsverhalten, langdauernder psychosozialer Stress, Alkohol-und Nikotinkonsum, Störung des Tag-Nacht-Rhythmus, Schlafstörungen, uvm. . Meist ist es ein Nebeneinander von diesen Faktoren. Dies macht es für die Betroffenen oft schwer entsprechende Empfehlungen (s. unten) umzusetzen. Und (weil meist beschwerdefrei) fehlt bei guter Einstellung das Gefühl vom  Behandlungserfolg.

Die Adhärenz bedeutet: das Einhalten und das Dabeibleiben des Patienten zum Behandlungsvertrag und Therapiekonzept. Grundlage einer erfolgreichen Therapie ist – dieser Auffassung entsprechend – die Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Patienten sowie die Berücksichtigung von Faktoren, die es dem Patienten erschweren, das Therapieziel zu erreichen. Gute Adhärenz entspricht konsequentem Befolgen des mit dem Therapeuten vereinbarten Behandlungsplanes. Besonders wichtig ist die Adhärenz bei chronisch Kranken in Bezug auf die Einnahme von Medikamenten, das Befolgen einer Diät oder die Veränderung des Lebensstils. In vielen Therapiegebieten mit chronischen Erkrankungen halten nach einem Jahr laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) nur noch etwa 50 % der Patienten die begonnene Therapie ein.




Warum ist das Wissen vom eigenen Blutdruck überhaupt relevant? Weil die Entgleisung 1.) Ausdruck von anderen Störungen sein kann, 2.) Bluthochdruck wiederum Folge- erkrankungen verursacht, 3) der Bluthochdruck oft lange Zeit unbemerkt bleibt und 4) dadurch einer der bedeutendsten Ursachen für vorzeitiges Altern und Sterben ist. 5) Ist ein Bluthochdruck in den meisten Fällen sehr gut behandelbar.

Diese Bild zeigt wie und was man falsch machen kann bei der RR-Messung, in diesem Fall ALLES! Wie´s geht könnten Sie in einer Blutdruckschulung kennen lernen

Die Geschichte der Blutdruckmessung ist über hundert Jahre, und die der Puls- messung gar schon über tausend Jahre alt. Damals wusste man, dass der gefühlte Puls und seine Veränderung mit Krankheit zusammenhängt, die damaligen Theorien und die davon abgeleitete Behandlungen sind durch die modernen Erkenntnisse überholt. Trotz weit verbreiteter Meinung, kann der Druck in den Arterien nur mit modernen Hilfsmitteln annähernd richtig gemessen werden. Ein im Alltag gut und zuverlässig erprobtes Messgerät ist der umgangssprachlich bezeichnete „Blutdruckapparat“. Eine Liste von geprüften Apparaten finden Sie auf der

Homepage der österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie, Spalte „Interessierte“.

Korrekte Methode und Vorgangsweise finden sie ebenfalls auf der Home-page der österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie, Spalte „Interessierte“.


Schulungen (wie für Diabeteserkrankte) werden gewünscht, die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist zu fordern, aber in Österreich dzt. nicht umgesetzt. Wie Betroffene also überhaupt wissen wie sie mit ihrem Blutdruck umgehen, ihn kontrollieren und selbst behandeln können ist jedoch der Schlüssel zum Erfolg. Daher habe ich mich entschlossen diese Schulung anzubieten, siehe Blog „Blutdruck richtig messen“.

Chronische Erkrankungen benötigen meist Medikamente zur Behandlung. Häufig sind es Mehrfachkombinationen, die ein Betroffener täglich einnehmen muß. Die Anzahl der Präparate, häufig zusätzlich Medikamenten-bezogenes Mißtrauen und fehlende Überzeugung des Patienten führen zur fehlerhaften Einnahme und dadurch zum Behandlungsversagen

Für ungeschulte Patienten und deren Angehörige ist es verwirrend-unterschiedliche Messwerte als Diagnosekriterium und als Zielwert für Behandlungskontrolle. Ebenso bunt (und zum Teil irreführend) sind die im Internet und Laienpresse verbreiteten sogenannte „alternative Behandlungen“ und Heilpräparate. Von diesen, zT. ohne jeglichen Realitätsbezug, zT. durch Übersetzungsfehler entstanden Heil- methoden ist dringend abzuraten!

Bei Unsicherheit oder Unklarheit suchen Sie in Ihrem eigenen Interesse eine(n) Spezialisten/In auf. Die Abklärung und Behandlung soll dann auf Sie zugeschnitten, von Ihnen akzeptiert und für Sie in Ihrem Alltag umsetzbar sein. Bei guter Therapie und Einstellung ist eine unverändert gute Lebensqualität (besonders hinsichtlich Altern, Demenzvorbeugung) und Lebensdauer zu erwarten.


Dieses Risiko kann dann noch besser aufgeschlüsselt werden auf einzelne Zusatzerkrankungen wie Diabetes mellitus oder bereits durchgemachte Herzinfarkt, Schlaganfall bzw Gefäßkomplikationen. Daraus ergibt sich der Zielblutdruck bzw die Dringlichkeit zur Medikation

Selbstbehandlung bzw die Basistherapie bei fast allen chronischen Störungen sind:

Bewegung : (im locker-leichten Bereich), regelmäßig und mit Entspannung

Ernährung: saisonale regionale Mischkost, Kochsalz reduzieren, Mahlzeiten mit Genuss

Tagesstruktur: das bedeutet Regelmäßigkeit, Entspannungsrituale und Pausen einplanen

Aktivitäten die Freude machen und soziale Kontakte pflegen

eigene Bedürfnisse erkennen und eigene Grenzen einhalten.


Also eigentlich einen angenehmen, genußvollen und entspannten Lebensstil pflegen-ohne Nebenwirkungen und Zusatzkosten. Und ganz wichtig! Die regelmäßigen Verlaufskontrollen wie Blutdruck, Blutwerte (Zucker, Fette, ..), Herz-und Gefäßbefunde, Augenhintergrund, Nierenfunktion (Blut, Harn) – in Zusammenarbeit mit dem Blutdruckspezialisten und Hausarzt

FOOCUS MEHRWERT MARKETING

www.foocus.at

Wahlarzt-Ordination

Dr. ALOIS HUFNAGL

Facharzt für innere Medizin

Allgemeinmediziner

 

Hauptstraße 7 c | 4861 Schörfling am Attersee

Telefon: +43 [0] 7662 | 575600

Email: doktor@aloishufnagl.at

Ordination nach Vereinbarung Mittwoch und Samstag