Viren Teil1: zwischen tödlich und banal - SARS-CoV2, Influenza, Masern, HIV, Schnupfen+Heiserkeit

Es gibt millionen Arten dieser Viren, dieser faszinierenden Form des Lebens. Sie haben keinen eigenen Stoffwechsel, also sind sie für ihre Vermehrung von anderen Lebewesen abhängig. Aber nur wenige sind auf Zellen des Menschen spezialisiert. Und ganz wenige sind für uns bedrohlich.


Virusvermehrung (Influenza)

Zellen sind die kleinste selbständig lebensfähige Form des Lebens. Wir kennen sie als Tier/Menschenzellen, Pflanzenzellen, Pilze oder Bakterien. Viren sind ohne diese Zellen nicht vermehrungsfähig.


📷Virusvermehrung (Influenza) – Andocken-Einschleußen-Auflösen-Vermehrung-Zusammenbau-Ausschleußen. Quelle Wikimedia


Viren bestehen eigentlich nur aus Hülle + genetische Infomation + Startenzyme. Jedes Virus ist auf eine ganz bestimmte Wirtszelle spezialisiert. Es hat auf seiner Hülle eine Art Schlüssel, mit dem es an die Wirtszellenoberfläche andockt, dann von dieser aufgenommen wird, um dann mit seinen Genen das Kommando zu übernehmen.


Das Bild zeigt Coronaviren

Das Bild rechts zeigt Coronaviren von mit einem Durchmesser von 60 bis 140 (nm). Auf der Oberfläche sind 9 bis 12 nm lange Spikes zu erkennen, die ihnen den Namen geben.

https://www.scientificanimations.com - https://www.scientificanimations.com/wiki-images/


Der genaue Ablauf ist kompliziert-wir stellen uns einfach vor: Fremder kommt zum Haus, tut so als hätte er eine Zutrittsberechtigung, wir lassen ihn rein und er übernimmt unseren Alltag und den Ablauf des Lebens. Denn dieser ist unersättlich-er will nur eines: sich vermehren auf unsere Kosten. Wie lange könnte das gut gehen? Bei manchen Eindringlingen könnte ein Überleben möglich sein-wir wären aber geschwächt. Genauso ergeht es den Wirtszellen. Sie können ihre eigentliche Funktion nicht mehr erfüllen, sich nicht mehr reparieren oder andere Zellen unterstützen. Viren bewirken bei uns Menschen also sehr verschiedene Beschwerden, je nachdem welche Zellen befallen werden.


Aber es gibt auch Nützlinge unter diesen Eindringlingen. Z.B. jene, die auf Bakterien spezialisiert sind. Diese nennt man Phagen. Phagen können die Panzerwand der Bakterien aufbohren, um dann ihre Gene und Startenzyme einzubringen, sich dort zu vermehren und dann das Bakterium zu sprengen (um dann wieder neue zu befallen).


📷Bakteriophagen sind auf Bakterien als Wirt spezialisiert. Bakterienwände sind sehr stabil und dick. Phagen könne diese anbohren und ihre Gene einbringen, sich vermehren und beim Verlassen das Bakterium zerstören. Quelle: Von Guido4 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=63789038


Viren sind also eine Form des Lebens-möglicherweise gleich alt wie alle anderen Lebensformen dieser Erde. Möglicherweise sind sie sogar der Motor für die Evolution, für die Sexualität (Mischen der Gene, Änderung der Zelloberflächen), um den Krankheitserregern das Eindringen zu erschweren. Was machen diese: sie haben die Fähigkeit sich sehr rasch genetisch anzupassen-wir nennen das „Mutieren“.

Weil Viren als meist auf ein Merkmal einer Wirtszelle spezialisiert sind, befallen sie auch nur diese (Schlüssel-Schloss-Prinzip). Diese Beziehung hat sich im Laufe der Evolution entwickelt. Selten ist ein Überspringen auf eine andere Zellart oder gar auf eine andere Tierart. Und noch seltener ist dann eine Übertragungsmöglichkeit innerhalb dieser neuen Wirtspopulation.

In den alten Wirt-Virus-Beziehungen haben beide gelernt mit-oder gegeneinander zu leben. Das Virus trickst den Wirt aus- durch sehr schnelles Eindringen und Vermehren, bevor dieser es merkt. Diese Phase nennen wir Inkubationszeit. Beim Abwehrkampf (Aktivwerden unseres Immunsystems) spüren wir wie heftig dieser abläuft-wir nennen dies Kranksein. Danach, wenn wir siegen, geht es uns wieder besser – als Rekonvaleszenz bezeichnet. Und danach sind wir wieder asymptomatisch- als gesund.

Im Falle von unbekannten Erregern können diese Erstkontakte für die Menschen fatal enden. Wir dürfen nie die Millionen Todesfälle durch die Europäer in Mittel-und Südamerika vergessen, die sie im Namen der christlichen Eroberungen verursacht haben. Oder die unglaubliche Katastrophe der spanischen Grippe im ersten Weltkrieg. Weiters vom Bewusstsein der Öffentlichkeit verschwunden ist eine neue Pandemie- HIV und AIDS.

Und ebenso neu ist jetzt das vom Tier (vermutlich Fledermaus) auf den Menschen übergesprungene SARS-CoV2. Die Coronaviren sind eigentlich auf Vögel und Säugetiere spezialisiert. Erst seit vermutlich Oktober 2019 vereinzelt, dann mit Beginn Dezember 2019 gehäuft in Wuhan traten unklare Lungenentzündungen auf. Daher haben alle Menschen dieser Erde keine Abwehrmöglichkeit- weil es ja für Jeden ein Erstkontakt ist!! (Nicky Phillips, Smriti Mallapaty, David Cyranoski: How quickly does the Wuhan virus spread? In: Nature. 21. Januar 2020, doi:10.1038/d41586-020-00146-w)

Die Erkrankung bekam die Bezeichnung COVID-19, und ist eine sehr schwer verlaufende, zT lebensbedrohliche Form einer Lungenentzündung.( Wu YC, Chen CS, Chan YJ. Overview of The 2019 Novel Coronavirus (2019-nCoV): The Pathogen of Severe Specific Contagious Pneumonia (SSCP). Journal of the Chinese Medical Association : JCMA. 2020). Es gibt bisher keine Schutzimpfung und keine auf dieses Virus wirksame (spezifische) Behandlungsmöglichkeit mit Medikamenten.

Daher bleibt uns nur eines - die Übertragung zu verhindern, um die Zahl der Schwererkrankten niedrig zu halten. Möglicherweise gelingt es sogar SARS-Cov2 auszuhungern-aus dem Menschpool zu entfernen. Dies ist uns ja bereits bei SARS im Jahr 2002, und MERS 2013 (beide auch Coronaviren) gelungen. Halten wir uns an die behördlichen Empfehlungen, vertrauen wir unseren Experten und deren Schlussfolgerungen. Bitte stoppen Sie Katastrophenmeldungen, „fake-news“ oder Verschwörungstheorien.


Impressum: Dr Hufnagl Alois. Grundlagen für  Inhalte der Beiträge sind Fachliteratur, aktuelle Studien und klinische Erfahrung, Bildquellen: eigene oder Pixabay

FOOCUS MEHRWERT MARKETING

www.foocus.at

Wahlarzt-Ordination

Dr. ALOIS HUFNAGL

Facharzt für innere Medizin

Allgemeinmediziner

 

Hauptstraße 7 c | 4861 Schörfling am Attersee

Telefon: +43 [0] 7662 | 575600

Email: doktor@aloishufnagl.at

Ordination nach Vereinbarung Mittwoch und Samstag